Kennst du Oliver Thorpe schon?

Wenn nicht, ist jetzt der Moment gekommen! Er ist in Dänemark geboren und in Australien aufgewachsen. Aktuell lebt er in Dänemark und unterrichtet Parkour für die Organisation Streetmovement. Wir haben ihn 2011 auf dem wunderschönen Spielplatz von Fontainebleau in der Nähe von Lisses in Frankreich getroffen. Sein Charakter beeindruckt jeden, bescheiden und aufgeschlossen, aber trotzdem kraftvoll in jeder Bewegung. Weiter unten findest du ein Video mit ein paar Beispielen, wozu er fähig ist – wir hoffen, ihm zuzuschauen gefällt dir genauso wie uns!

Um noch mehr über Oli zu erfahren, lies hier das Interview mit ihm:

Seit wann trainierst du Parkour und wie hast du es entdeckt?

Ich trainiere seit ca. 12 1/2 Jahren Parkour. Als ich auf der High School war, sah einer meiner Freunde ein Video auf YouTube und schickte mir einen Link. Den sah ich mir an, sobald ich zu Hause war. Nachdem wir es gesehen hatten, war der Fall klar: “Wir müssen das auch versuchen“. Ich fand ein Online-Forum, wo einige Leute Trainings koordinierten und fragte, ob wir bei einem Training mitmachen könnten. So fing es an.

Was inspiriert dich?

Sich mit passionierten Menschen treffen und mit ihnen trainieren. Ich liebe es, mit Menschen aus aller Welt an neuen Orten zu trainieren und mich von ihrer Art sich zu bewegen inspirieren zu lassen. Es schafft immer Möglichkeiten für neue Herausforderungen, an die man selbst nicht gedacht hätte!

Warum arbeitest du mit ETRE-FORT zusammen?

Mir gefällt die Kleidung und ich habe das Gefühl, dass Roger und Felix bei ETRE-FORT die richtige Einstellung haben. Sie tun es nicht für das Geld, sie tun es, weil sie funktionelle Kleidung zum Trainieren wollen und damit die Mitglieder der Parkour-Gemeinschaft auf unterschiedlichste Weise unterstützen.

Beschreibe dein persönliches Training, wie trainierst du, worauf achtest du?

Mein persönliches Training ist ziemlich unterschiedlich. Ich versuche fast jeden Tag (nicht nur Parkour und einige Tage mehrmals am Tag) zu trainieren, auch wenn es nur eine kleine Trainingseinheit ist. Ich mache ziemlich viel Krafttraining und bin der Meinung, dass es mich sehr dabei unterstützt, fit zu bleiben.

Welcher ist dein Lieblings-Spot?

Ich glaube, in Kopenhagen ist mein Lieblings-Spot „Streetmekka“. Ich liebe es, auf der Strasse trainieren zu können, aber die Orte, die wir in Kopenhagen haben, sind (meiner Meinung nach) nicht die besten, Streetmekka bietet jedoch die Möglichkeit, fast alles zu trainieren.

être fort pour être … (stark sein um … zu sein)?

Frei