Besuch in der Produktion

Vor einigen Wochen war es wieder soweit:
Das ETREFORT Office Team (Gründer Roger und Felix, Geschäftsführer Pierre und Designerin Raphaëlle) besuchte unsere Produktion in Porto.

Den regelmässigen und persönlichen Kontakt zu den Herstellern zu pflegen ist ein wichtiger Teil unserer täglichen Arbeit.

Ein Grossteil unserer Produkte wird in Portugal in der Nähe von Porto hergestellt. Vor einigen Wochen haben wir unsere Produktion besucht, wie wir es als ETREFORT Team regelmässig tun. Für unsere beiden Gründer, Roger und Felix, gehört diese Reise seit Beginn in den Jahresplan. Für Pierre und mich war das unser erster Besuch. Umso grösser war die Vorfreude, denn uns allen ist dasselbe wichtig: zu wissen wo und wie unsere Kleidung hergestellt wird. Den regelmässigen und persönlichen Kontakt zu den Herstellern zu pflegen ist ein wichtiger Teil unserer täglichen Arbeit. Nicht zuletzt um sicherzustellen, dass die Herstellung unseren Erwartungen entspricht. Denn bei ETREFORT wollen wir sichergehen, dass es jedem Menschen der Teil unserer Arbeit ist, gut geht. Dass jeder weiss für wen und wofür er oder sie arbeitet.

#whomademyclothes – ein Einblick in die Produktion von ETREFORT

Wofür setzen wir uns ein?

Unser grosses Ziel ist es, immer wieder bessere Antworten zu finden, auf die Frage wo wir einen Unterschied machen können. Für mehr Sozialität und unsere Umwelt. Dabei wollen wir unseren eigenen Weg finden und möglichst keine Kompromisse eingehen. Natürlich gibt es viele weitere Kleiderhersteller. Der Anspruch an unsere Marke ist es jedoch, mit gutem Gewissen hinter unserer Arbeit stehen zu können. Wir wollen unseren Kunden Qualität in allen Bereichen bieten. Von der sozial fairen Herstellung bis hin zur Langlebigkeit unserer Produkte. 

Die Zeit als Team geniessen

Der Besuch der Produktion in Porto war gleichzeitig die perfekte Möglichkeit, als Team Zeit zu verbringen und uns über alles Mögliche auszutauschen. Am Tag der Ankunft haben wir die wunderschöne Stadt Porto in der herbstlichen Nachmittagssonne erkundet. Auf den letzten Schritten zur bekannten Harry Potter Bibliothek, sah Pierre einen Präzisionssprung. Gesehen, getan. Und wie es so ist, hat es den Rest vom Team inspiriert. Ein Sprung, und der Rest vom Team konnte nicht mehr tatenlos zusehen, sondern gleich selbst kreativ werden. Bei einer Bewegung blieb es aber nicht. Aus ein paar Sprüngen wurden ein paar Stunden. Wir konnten uns nicht mehr lösen von einer Treppe, einer Stange und einer Bank und genossen einfach den gemeinsamen Moment. Beim Sonnenuntergang haben wir beschlossen, den bekannten Portwein zu probieren und den nächsten Tag zu besprechen. Im Anschluss haben wir gemeinsam gegessen und fühlten uns optimal vorbereitet für den nächsten spannenden Tag.

Alles hautnah erleben

Am nächsten Tag war es so weit. Wir trafen unser Produktionsteam, um unser aktuelles Portfolio sowie die vielen neuen Ideen zu besprechen. Bis jetzt hatte ich mit unserem Hauptkontakt Luisa nur per E-Mail oder Telefon gesprochen – die Freude war riesig, sie persönlich kennenzulernen. Unsere zukünftige Zusammenarbeit wird nur noch besser und grösser werden, da wir uns auf Anhieb hervorragend verstanden haben. Wir begannen über unsere Hauptprodukte zu diskutieren. Dabei kam uns eine Idee nach der anderen. Wie das meistens so ist, hatten wir niemals genug Zeit um bis zur Mittagspause über alles zu reden. Denn danach war ein Besuch in unserer Jeansproduktion geplant.

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, zu sehen wieviel hier geleistet wird.

Für Pierre und mich war es das erste Mal, dass wir unsere eigene Produktion mit eigenen Augen gesehen haben. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, zu sehen, wieviel hier geleistet wird und vor allem wie viel Wissen vorhanden ist. Roger und Felix waren kein bisschen weniger beeindruckt darüber, wie viel Wissen hier vorhanden ist, wie schnell und abgestimmt alle arbeiteten. Und dies obwohl die beiden schon viele Produktionsbesuche gemacht haben.

Als nächstes stand ein Besuch bei unserer T-Shirt Herstellung an. Eine viel kleinere Produktion, eine komplett andere Welt. Wir wurden so herzlich willkommen geheissen – sogar der Sohn vom Inhaber freute sich die „ETREFORT Leute“ zu sehen, obwohl er selbst nicht dort arbeitet. Für uns war das ein klares Zeichen, dass unsere gemeinsame Arbeit für alle Beteiligten Vorteile mit sich bringt. Sie bringt uns weiter, macht uns glücklich. Für uns ein sehr emotionaler Moment, da wir ja auch nicht jeden Tag in Porto vorbeigehen können. Aber so ein qualitativer Besuch macht das wett. Der komplette Herstellungsprozess wurde uns detailliert erklärt, was uns weiter bestätigte, dass wir mit den richtigen Menschen zusammenarbeiten. Wir haben ein besseres Verständnis für die Arbeitsabläufe, und können das in unsere tägliche Zusammenarbeit einfliessen lassen. Wir konnten uns mit jedem und jeder unterhalten (teilweise mehr mit Händen und Füssen, da wir kein perfektes Portugiesisch sprechen) und kamen nicht mehr aus dem Staunen raus. Denn alle diese Menschen sind unglaublich interessanten und spannend.

Eine persönliche Anmerkung

Für mich hat sich dieser eine Tag eher wie eine Woche angefühlt. Ich durfte unglaublich viel lernen und neue Menschen kennenlernen, die es ermöglichen, unseren Traum gemeinsam zu leben. Mir fehlen die Worte um auszudrücken, wie dankbar ich für dieses Erlebnis bin. Dafür, einen Unterschied machen zu können und somit unseren Traum leben zu dürfen.

Raphaëlle, Designerin

Mehr lesen

Podcast: «Stark sein um nützlich zu sein» Felix Stöckli

Podcast: «Stark sein um nützlich zu sein» Felix Stöckli

«Stark sein um nützlich zu sein», das hat sich der ETREFORT Gründer Felix Stöckli auf die Fahne geschrieben. Seit mehreren Jahren leitet er mit seinem Geschäftspartner Roger Widmer die zwei Firmen ETREFORT und ParkourONE GmbH. Interview In diesem Podcast reden wir...

mehr lesen
12 Tipps für mentale Stärke und mehr Ruhe im Alltag

12 Tipps für mentale Stärke und mehr Ruhe im Alltag

Laut Plan wollte ich, Pierre, mit der ersten Folge den Gründer und Inhaber von ETREFORT Felix Stöckli in diesen Podcast aufnehmen. Bevor das aber geschieht, komme ich nicht drum herum noch kurz auf den C-Virus einzugehen. Nicht, damit noch mehr Panik gemacht wird....

mehr lesen
What now?

What now?

Alle sprechen gefühlt nur über ein einziges Thema. Tag für Tag ändert sich die Situation, vieles ist unsicher. Da stellt sich unweigerlich die Frage: Was ist konstant, woran können wir uns orientieren? Meine Gedanken dazu möchte ich im folgenden mit euch teilen. ...

mehr lesen
ETREFORT hat einen neuen CEO

ETREFORT hat einen neuen CEO

Mit Freude verkünden wir euch, dass wir mit ETREFORT als Lifestyle Marke einen Schritt weitergehen. Die Gründer Felix und Roger geben die Geschäftsleitung an Pierre Biege ab. Pierre unterstützt ETREFORT seit geraumer Zeit und ist ebenfalls seit vielen Jahren Headcoach...

mehr lesen
Wir sind ETREFORT

Wir sind ETREFORT

Wie ist ETREFORT entstanden? Wie jedes Projekt, haben wir mit einer einfachen Idee begonnen und zwar im Wald von Fontainebleau beim Parkourtraining.Irgendwo war der Schlüssel herausgefallen.Die Idee Nach einem intensiven Trainingstag standen Roger und Felix vor dem...

mehr lesen
Follow Us

Zum Newsletter anmelden

Share This
0